Immer am Zahn der Zeit
Zahnarztsammlung Michael Puhar
Made with MAGIX

Karies und

Paradontose

Michael Puhar    Dr. med. dent.
An der Spitze aller Zahnkrankheiten steht die Zahnkaries. Alle Versuche die Zahnkaries durch eine Remineralisation des Schmelzes zu heilen, haben bis jetzt zu keinen definitiven Resultaten geführt. Zahnkaries ist eine Erweichung der harten Zahnsubstanzen, erst entstehend nach dem Durchbruch des Zahnes und hervorgerufen durch einen chemisch-parasitären Vorgang, der ohne Kunsthilfe unbedingt zur vollständigen Zerstörung des Zahnes führt. Defekte der harten Zahnsubstanzen, Karies , führen bei nicht rechtzeitiger oder mangelhafter Therapie mit Sicherheit auch zu Erkrankungen der weichen Zahnsubstanzen, zunächst der Zahnpulpa. Unterliegt auch dieser Teil eines Zahnes den Angriffen, welche ihm besonders seitens der Mikroorganismen drohen, so wird mit der Zerstörung dieses ursprünglichen Bildungs- und späteren Ernährungsorgans des Dentins die Hauptmasse des Zahnes zu einem toten Körper. Der Zahn steht dann vital mit dem Gesamtorganismus nur noch durch die Wurzelhaut in Verbindung. Die Erkrankung der Wurzelhaut heisst Paradontose und ist neben der Karies diejenige, die das Gebiss am meisten zerstört.

Karies

Paradontose